0
Warenkorb
0

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Wunschliste

Sie haben keine Artikel auf Ihrer Wunschliste.

0
Warenkorb
0

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

  ++ Kostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands. ++

Denim Pflegetipps

Jeans Pflegetipps


Alles rund ums richtige Waschen

• Stets vor jedem ersten Waschen das Hosen-Etikett mit der Pflegeanleitung genau lesen.

• Für die erste Wäsche die Jeans am besten mit gleichfarbiger Kleidung waschen, um ein Verfärben zu verhindern. Sie können die Hose auch auf ein Abfärben testen, indem Sie sie separat mit einem alten weißen Tuch waschen.

• Das Waschmittel sollte ohne Bleichmittel sein, daher besser nicht zu Pulver greifen, sondern Flüssigwaschmittel verwenden. Am besten eignet sich Color- oder Feinwaschmittel.

• Bei Stretch-Hosen unbedingt den Weichspüler weglassen.

• Um lästiges Verhacken von Textilien und Fäden in der Waschmaschine zu vermeiden, schließen Sie vorab alle Knöpfe und Reißverschlüsse.

• Die Trommel der Waschmaschine sollte nicht zu voll sein, um Falten oder Streifen in den Hosen zu vermeiden.

• Vor dem ersten Waschen und Trocknen einer Jeans zuerst in der Pflegeleitung prüfen, ob die Hose für den Trockner geeignet ist.

• Reine Baumwolljeans vertragen in der Regel den Trocknervorgang.

• Wenn Ihre Jeans nicht in den Trockner darf, hängen Sie sie gut auf, so dass keine Falten entstehen.

• Falls die Jeans nach dem Lufttrocknen etwas „steif“ ist, können Sie die Hose für ein paar Minuten in den Trockner geben. Viele Trockner haben oft 5 Minuten Wollprogramme oder ähnliches.

• Für gewöhnlich muss eine Jeans nicht gebügelt werden, wenn es doch mal sein muss, dann nur auf Links gedreht.

• Eine Jeans sollte nicht unnötig oft gewaschen werden, weil auch die besten Fasern unter häufigem Waschen leiden können. Das zu häufige Waschen belastet außerdem die Umwelt. Man sagt eine Jeans kann ca. 5-10 Mal getragen werden, bevor Sie gewaschen werden muss.

• Um die Langlebigkeit der Jeansfarbe zu erhalten, können Sie die Hose ab und zu vor dem Waschen für eine Stunde in eine Essig-Wasser Mischung (Verhältnis 1:1) legen. Der Essig fixiert die Farbe in den Fasern.

Mythos: Die Jeans für eine Nacht ins Gefrierfach legen, das soll die Bakterien abtöten.
Realität: Es gibt Geruchsbakterien, die sich auch noch bei weniger als -18 Grad pudel wohlfühlen und sich vermehren. Und wer will schon seine Jeans zu Pizza und Fischstäbchen legen? Also besser lassen und waschen.

Mythos: Die Jeans einfach beim Duschen mit ins Bad hängen, der Dampf reinigt und glättet die Hose.
Realität: Für diesen Effekt bräuchte der Dampf mindestens 70 Grad. Die Jeans brauchen Sie also nicht mit zum Duschen nehmen.

Fazit: Waschen Sie Ihre Jeans von Zeit zu Zeit. Wenn Sie sich an die Pflegeanleitung halten und Ihre Jeans gut behandeln, werden Sie auch lange Freude daran haben.